Intern
Wir über uns
Team
Angebote
Aktuelles
Vernetzung
Kontakt
Impressum
Home
Fachgebiete
Beratung/Therapie
Häusliche Gewalt
Sexualisierte Gewalt
Lesbenberatung
Essstörungen
Mädchenarbeit
K.O.-Tropfen
ASS
Sonstiges
Links
Spenden
 

ASS - Anonyme Spurensicherung nach Sexualstraftat

In Informationen zum Verfahren für Betroffene

Was ist anonyme Spurensicherung?
Menschen, die von sexueller Gewalt betroffen sind, befinden sich körperlich und psychisch in einer schwierigen Situation. Es sollte auf jeden Fall eine medizinische Untersuchung stattfinden, auch wenn keine
sichtbaren Verletzungen erkennbar sind.
Bei einer Sexualstraftat stellt sich auch immer die Frage einer Anzeigenerstattung. Bei vielen Betroffenen ist dies zunächst mit Angst verbunden und sie sind deshalb nicht in der Lage, eine Entscheidung zeitnah zu treffen. Aus diesem Grund gibt es die anonyme
Spurensicherung nach einer Sexualstraftat.

Sie haben auf jeden Fall Zeit, sich in Ruhe zu überlegen, ob Sie in der Lage sind, ein Strafverfahren durchzustehen. Wichtig ist nur, dass mögliche Tatspuren (z.B. Sperma, Dokumentation von Verletzungen)
direkt gesichert werden. Es stehen Ihnen im Rahmen einer medizinischen Untersuchung in einer der unten genannten Kliniken
dabei zwei Wege offen:

1. Wenn Sie sicher sind, dass Sie direkt eine Anzeige erstatten möchten, bitten Sie den Arzt/ die Ärztin in der Klinik um eine Kontaktaufnahme mit der Kriminalpolizei. Diese leitet dann alle erforderlichen Schritte ein.

2. Wenn Sie sich die Einleitung eines Strafverfahrens zunächst nicht vorstellen können und noch mehr Zeit brauchen, kann der Arzt/die Ärztin trotzdem mögliche Tatspuren sichern (sofern Sie damit einverstanden sind) und zur Rechtsmedizin Köln zur Lagerung schicken. Oder bei der Vermutung einer Sexualstraftat unter sogenannten K.O. - Tropfen die Proben zur Lagerung in die Rechtsmedizin transportieren. (weiter)